Proktologie

Wir möchten Sie an dieser Stelle über spezielle Erkrankungen aus dem Bereich der Proktologie (Erkrankungen des Mastdarms), der erforderlichen Diagnostik und möglichen Behandlungsmöglichkeiten informieren. Zu diesen gehören zum Beispiel:

  • Stuhlinkontinenz (Probleme, den Stuhl zu halten)
  • Hämorrhoiden (Krampfadern des Venengeflechts am Übergang vom Mastdarm zum Analkanal)
  • Perianalthrombose – Blutgerinnsel in den äußeren Venen des Afters
  • Analfissur (Einriss in der Afterschleimhaut)
  • Analabszesse
  • Analfistel (Gang, der sich in den Darm oder zur Haut hin mit Sekret entleert)
  • Marisken (Hautlappen am After)
  • Analekzem, Pruritus ani (Juckreiz am Anus)
  • Analkarzinom, Rektumkarzinom
  • Condylomata acuminata (Feigwarzen)

Nach einem ausführlichen Anamnesegespräch und dem Ausfüllen eines Patientenfragebogens (s. Download unter Patienteninfo) führen wir üblicherweise eine Proktoskopie und/oder eine Rektoskopie zur weiteren Diagnostik durch. In der Regel kommen wir durch die genannten Untersuchungen zu einer Diagnosestellung.

Anschließendes Vorgehen:

Häufig kann bereits durch eine Änderung der Ernährung, durch Steigerung der körperlichen Bewegung oder durch eine geänderte Körperhygiene eine deutliche Besserung der Beschwerden zu erreichen.  Lokale Salbenbehandlung kann dies ggf. unterstützen.

Für manche Erkrankungen ist jedoch eine operative Therapie erforderlich, dazu stehen uns moderne, wenig belastende Operationsverfahren zur Verfügung. In unserer Praxis behandeln wir die folgenden Erkrankungen ambulant operativ/interventionell:

  • Hämorrhoiden (s. Download unter Patienteninfo)
  • Anal-/Perianalthrombose
  • Marisken
  • Fisteln
  • Abszesse.