Dickdarmkapsel

Die PillCam COLON (Dickdarmkapsel) der Firma Given Imaging GmbH ist seit Oktober 2006 in der EU zugelassen, sie ist 11 mm X 31 mm groß und hat an jedem Ende eine Minikamera. Diese nimmt 4 Bilder pro Sekunde während der etwa 10-stündigen Passage auf.
Wer kommt für eine Untersuchung infrage?

Ursprünglich wurde diese Kapsel entwickelt, um Ärzte bei der bildlichen Darstellung des Dickdarms zu unterstützen. Aktuell wird die Kapsel bei Patienten eingesetzt die eine unvollständige Koloskopie hatten, für die eine Kontraindikation für eine Koloskopie besteht oder die keine Koloskopie wünschen. In Europa werden für dieses neue Verfahren zurzeit Studien in mehreren Zentren durchgeführt.

Wie läuft die Untersuchung ab?

Die Vorbereitung für die Untersuchung mit der Dickdarmkapsel ist ähnlich der einer Koloskopie. Der Patient nimmt am Vortag ausschließlich flüssige Nahrung zu sich und zusätzlich am Vorabend ein Abführmittel. Am Tag der Untersuchung werden auf dem Bauch des Patienten Sensoren angebracht sowie ein Datenrekorder an einem Gürtel um die Taille befestigt. Danach bekommt der Patient ein Glas Wasser um die Kapsel zu schlucken und dann einem normalen Tagesablauf nachzugehen. Nach 10 Stunden werden der Datenrekorder und die Sensoren in der Praxis wieder abgenommen. Die Kapsel selbst wird innerhalb von 24 Stunden auf natürlichem Weg ausgeschieden. Die aufgenommenen Bilder werden am Computer mit einer Spezialsoftware vom Arzt ausgewertet.

Wer übernimmt die Kosten?

Die Kosten der Untersuchung belaufen sich auf ungefähr 1.200  € und werden von den Gesetzlichen Krankenkassen nicht und auch von den Privaten Krankenkassen nur in Ausnahmefällen erstattet. Sie müssen die Kosten für diese Untersuchung also in den meisten Fällen selbst tragen.

Aktuelle Information

Darmkrebsvorsorge ab 40!

Wenn Darmkrebs früh erkannt wird, sind die Heilungschancen gut. Die AOK Nordost hat vorbildlich darauf reagiert und bietet ihren Versicherten die Möglichkeit, bereits zehn Jahre vor der gesetzlich vorgesehenen Regelung an der Darmkrebsvorsorge teilzunehmen:

  • die ärztliche Beratung und die jährliche Stuhlblutuntersuchung (iFOBT) ab dem 40. Lebensjahr
  • Darmspiegelung (Koloskopie)
    - für Männer ab dem 40. Lebensjahr
    - für Frauen ab dem 45. Lebensjahr

Die Früherkennungsuntersuchungen richten sich an Männer und Frauen ohne erkennbares Darmkrebsrisiko. Menschen mit einem familiär erhöhten Risiko sollten häufigere Untersuchungen durchführen lassen.

Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Praxis
oder unter dem Link AOK Nordost | Früherkennung von Darmkrebs.